Unterschied zwischen Hypothek und Grundschuld

Oft wird zwischen Grundschuld und Hypothek nicht unterschieden. Mit einer Grundschuld oder Hypothek kann man ein Baukredit absichern, aber die Handhabung ist anders.

Bei der Immobilienfinanzierung sind Banken vorsichtig. Bei der Baufinanzierung handelt es sich üblicherweise um hohe Beträge, deswegen wird das Grundstück und das Haus mit einer Hypothek belegt oder ein Grundpfandrecht eingeräumt. Die Bank oder der Kreditgeber kann die Immobilie pfänden, wenn die Raten nicht mehr bezahlt werden.

Wenn die Schuld während der Kreditlaufzeit durch den Kreditnehmer komplett getilgt wird, dann wird die Hypothek gelöscht.

Es ist wichtig, in welcher Reihenfolge die Grundpfandrechte für eine Immobilie eingetragen sind. Wenn die Zahlungen nicht mehr geleistet werden können, dann wird die Immobilie zwangsversteigert. Die Gläubiger erhalten nach der eingetragenen Reihenfolge im Grundbuch das Geld aus der Versteigerung der Immobilie. Die Kreditnehmer oben im Grundbucheintrag haben die besten Chancen Geld aus der Versteigerung zu bekommen.

Der grösste Unterschied zwischen einer Grundschuld und Hypothek ist, dass sich die Hypothek mit der Tilgung des Kredites reduziert. Die Hypothek hat einen grösseren Aufwand und höhere Notarkosten. Bei der Grundschuld fahren Kreditgeber und Kreditempfänger besser. Bei einer Umfinanzierung ist der Aufwand bei einer Hypothek ebenfalls höher. Bei einer Umfinanzierung einer Grundschuld muss nur der neue Kreditgeber eingetragen werden. Bei einer Umschuldung hat eine Grundschuld klare Vorteile.